· 

Sommersonnenwende - Den Höchsten, Besten und Stärksten heiraten


Sommersonnenwende - der Höhepunkt des Sommers! Es ist ein ganz besonderer Tag, den schon unsere Vorfahren in ihren Steinkreisen gefeiert haben. Das Tageslicht reicht bis tief in die Nacht hinein oder - je nach Breitengrad - geht die Sonne überhaupt nicht unter. So ist es denn nicht weiter verwunderlich, dass für einige europäische Länder dies einer der wichtigsten Feiertage  überhaupt ist. Die Menschen sehnen sich nach Licht und Wärme, sie feiern den Höchststand der Sonne in all ihrer Herrlichkeit und Pracht. 

 

Im Sonnenkalender, der ja von den Märchen bebildert wird, ist es die hohe Zeit, die Zeit der Heirat – die Hoch-Zeit. Symbolisch geht es darum, sich mit  dem Höchsten, Besten und Stärksten zu verbinden - dem Partner in uns selbst.

 

Sehen Sie, was diese kleine Maus in einem bosnischen Märchen erlebt, als er eine Braut finden wollte, die zu ihm passt:

 

Die Maus, die heiraten wollte

 

 

Vor langer Zeit beschloss die Maus, zu heiraten.

 

"Du willst also heiraten. Wen willst du denn heiraten?" fragten die Leute.

 

"Meine Braut muss vom Höchsten, Schönsten und Stärksten abstammen!"  sagte die Maus.

 

"Das Höchste ist die Sonne" sagten die Leute.

 

"Gut, dann hole ich mein Mädchen eben von der Sonne!"

 

Sofort ging die Maus zur Sonne und fragte: "Liebe Sonne, ich bitte dich, lass mich deine Tochter heiraten. "

 

"Aber Maus, warum genau meine Tochter?"

 

"Du bist die Höchste, die Schönste und die Stärkste!"

 

"Es kann gut sein, dass ich groß und schön bin. Aber die Stärkste bin ich sicher nicht! " - "Wer könnte stärker sein als du?" fragte die Maus.

 

 "Die Wolke! Oft schiebt sie sich vor mich und ich kann mein Licht nicht für euch auf die Erde scheinen. Was nützt mir dann meine Kraft? - Geh besser zu ihr. ”

 

 Die Maus lief direkt zur Wolke: "Wolke, ich will heiraten und ich habe gehört, dass du eine wunderschöne Tochter hast. Wirst du mich sie heiraten lassen? "

 

"Gute Maus", sagte die Wolke, "warum kommst du zu mir?"

 

"Weil ich gehört habe, dass du die Stärkste bist!"

 

"Aber nein", sagte die Wolke, "ich bin überhaupt nicht die Stärkste."

 

"Wer könnte stärker sein als du?"

 

"Der Wind! - Wenn er bläst, dann treibt er mich vor sich her, wohin er will. Er ist viel stärker als ich. Geh zu ihm."

 

Schnell rannte die Maus in den Wind: "He, Wind! Es ist Zeit für mich, zu heiraten. Nun, ich habe gehört, dass du eine wunderschöne Tochter hast. Darf ich sie heiraten? "

 

"Nun sag mir, Maus, warum kommst du zu mir?"

 

"Weil ich gehört habe, dass du der Stärkste bist!"

 

 "Ich soll der Stärkste sein? - Du irrst dich. "

 

 "Wer könnte stärker sein als du? - Du treibst die Wolken vor dich her und reißt sogar die Dächer von den Häusern. "

 

"Du hast Recht, Maus. Aber schau dir die Eiche dort auf dem Hügel an. Den ganzen Tag  rüttle ich an ihr. Ich schüttle sie und stürme durch ihre Äste. Aber sie bleibt standhaft. Ich habe alles versucht, aber sie hat sich meiner Kraft dreihundert Jahre lang schon widersetzt. Sie ist viel stärker als ich. Geh zu ihr! "

 

Die Maus lief direkt auf die Eiche zu.

 

"He, Eiche!"

 

"Was willst du von mir, Maus?"

 

"Ich habe gehört, dass du eine wunderschöne Tochter hast. Willst du mich sie heiraten lassen? "

 

"Warum kommst du ausgerechnet zu mir?"

 

"Weil ich gehört habe, dass du die Stärkste bist. Seit dreihundert Jahren schon schüttelt dich der Wind, aber er kann dich nicht umwerfen. "

 

 "Du hast Recht. Aber ich bin doch nicht der Stärkste. "

 

"Wer könnte stärker sein als du?"

 

"Auf dem Grund meiner Wurzeln nagt jemand an mir. Er nagt schon seit vielen Jahren, und es fehlt nicht mehr viel, bevor ich zu Boden gehe. Er ist viel stärker als ich. Geh zu ihm! "

 

So kroch die Maus unter die Wurzeln der Eiche. Und wen findet sie dort? - Eine Maus!

 

Sofort hielt die Maus bei der anderen Maus um die Hand seiner Tochter an.

 

So heiratete unsere kleine Maus schließlich die schönste, höchste und stärkste Braut von allen - eine andere Maus.

 

 

Was für eine entschlossene kleine Maus! Da er das Höchste, Beste und Stärkste anstrebte, erkannte er genau dies bei seinesgleichen - und damit auch bei sich selbst.

 

Das ist es, was wir zur Sommersonnenwende feiern: unsere unermüdliche  Suche nach dem Höchsten, Besten und Stärksten,  innen wie außen, um uns dann mit ihm zu vereinen.

 

Welch ein Happy End!

 

 

Copyright Andrea Hofman, 2020

 

Write a comment

Comments: 0